Ein Österreicher, der die deutsche PR-Szene managt

Diese Frage könnte Günther Jauch in der Millionenshow stellen: „Wo befindet sich die Zentrale des bedeutendsten Fachzeitschriftenverlags für Journalismus und Public Relations im deutschsprachigen Raum? A Hamburg B Berlin C Zürich D Eugendorf bei Salzburg?“. Selbst mit Publikumsjoker käme wohl kaum jemand auf die richtige Antwort. Hamburg und Berlin wären naheliegend, Zürich denkbar. Aber Eugendorf bei Salzburg mit Kontaktadresse Freilassung lautet die richtige Antwort.

Seit knapp 30 Jahren betreibt der Salzburger Johann Oberauer bereits seinen Verlag. Zunächst mit dem „Österreichischen Journalisten“ in weiterer Folge mit dem „medium magazin“ und dem „Wirtschaftsjournalisten“ in Deutschland und dem „Schweizer Journalisten“.

Was viele nicht wissen: Oberauer hat mittlerweile auch den deutschen Kressreport übernommen und erneuert. Ebenso den „PR-Report“, ein traditionsreiches deutsches Fachmagazin, das ich schon vor 35 Jahren als Beamter des Salzburger Pressestelle gerne gelesen habe.

Und diese Meldung aus der vergangenen Woche hat mich vollends überrascht: Der Salzburger Oberauer übernimmt ab 1. Jänner 2016 die Mitgliederverwaltung, publizistische Leistungen und die Organisation von Veranstaltungen und Events für die DPRG, das deutsche Pendent zum PRVA. Ergänzt wird diese Kooperation durch eine neue Internetseite und den Newsletter „DPRG-Journal“.
Und wer den Hans Oberauer kennt, der weiß, dass das noch nicht alles ist. Dieses Beispiel sollte auch der gesamten österreichischen PR-Szene Mut machen uns über die heimischen Grenzen hinaus zu bewegen. Wer mehr dazu wissen will: Oberauer

 

Share your thoughts