Wie „gut“ ist Ihre Website?

Wie gut ist Ihre Website?Web-Statistiken geben Aufschluss über die Anzahl der Besucher (unique visitors), die Anzahl der Klicks (visits), darüber, über die Länder, aus denen die Besucher kommen, oder URLS, über die sie hergeleitet werden. An Messgrößen wie Absprungraten, Verweildauer auf einzelnen Seiten etc. kommt man leicht heran. Doch was sagen diese Zahlen aus?

Fest steht: Besucherzahlen und Klickraten können Aufschluss über die Reichweite der Seite geben – müssen es aber nicht, wie die jüngste Entwicklung der Klickrate auf unserer eigenen Website zeigt: Diese hat sich innerhalb von 24 Stunden verdoppelt. Der Grund war vermutlich der Versuch, eine Sicherheitslücke zu finden, um die Website zu manipulieren. Dieser Versuch schlug offensichtlich fehl. So „gut“ ist unsere Website, so sicher unser Server. Und so aussagekräftig die Klickrate.

Aufschlussreicher ist vielleicht die durchschnittliche Verweildauer auf einer Seite. Ob diese Rückschlüsse auf eine gute Usability und interessanten Content zulässt oder das genaue Gegenteil, muss aber jeder für sich selbst einschätzen.

Eine hohe Absprungrate auf der Indexseite ist in vielen Fällen ein Indiz dafür, dass es mit dieser nicht gelingt, die Besucher für weitere Inhalte zu interessieren. Sie kann ein Indiz dafür sein, dass das SEO-Ranking mehr verspricht als die Seite hält. Oder aber dadurch entstehen, dass alle wesentlichen Inhalte bereits auf der Startseite zu finden sind (was sich wiederum in der Verweildauer niederschlägt).

A propos SEO-Ranking: Haben Sie eine Ahnung, wie Ihre Website diesbezüglich dasteht? Viele Firmen bieten kostenlose Online-Checks an, mit dem primären Ziel, ihre Dienstleistungen zur Optimierung zu verkaufen. Manche liefern aber schon beim Gratis-Check den einen oder anderen wertvollen Hinweis zur Optimierung, z.B. marketing.grader.com – reinklicken und staunen!

 

von Susanne Sametinger

Share your thoughts